Hast Du das Zeug zum BÄCK-MAN?

Sancia und Alexander
Statistik: 
5.3K
Aufrufe
|
66
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare
Ein starker Beruf
Bäcker – ein starker Beruf!

Du bist jung. Dein Leben liegt vor Dir und die Möglichkeiten scheinen unzählig. Du möchtest bald Dein eigenes Geld verdienen und auch viel Zeit mit Deinen Freunden verbringen. Eventuell später für ein paar Jahre ins Ausland gehen? Oder überhaupt irgendwann mal ganz in den Süden ziehen?

Nun, dann hätten wir da vielleicht etwas für Dich: Hast Du das Zeug zum BÄCK-MAN?

Schon seit vielen Jahren bilden wir hier beim Wienerroither Lehrlinge aus. Und sie bereichern unser Team in der Backstube mit ihrer frischen Energie und ihrem unverbrauchten Zugang zum Beruf des Bäckers enorm.

4-Teigruhe

„Was??? In aller Herrgottsfrüh aufstehen? Ist das Dein Ernst?“, sagst Du.

Wir sagen: „Das Aufstehen ist freilich Gewöhnungssache, aber Du hast ja keine Ahnung, wie cool all diese freien Nachmittage sind, an denen Du Dich am See in der Sonne räkeln und mit Deinen Freunden abhängen kannst.“

„Aber eine Lehre? Sollte ich nicht besser was studieren?“, sagst Du.

Wir sagen: „Das eine schließt das andere überhaupt nicht aus. Nach Deiner Bäckerlehre gibt es außer der Meisterprüfung zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten, wie die HTL für Lebensmitteltechnologie in Wels, und selbstverständlich steht auch einem Studium in dieser Richtung rein gar nichts im Wege, im Gegenteil. Und einstweilen, während Du schon lernst, verdienst Du bereits gutes Geld, und hängst Deinen Eltern nicht an der Brieftasche. Ist doch auch nicht schlecht, oder?“

Studententreff in der Uni
Studieren möchtest Du auch gerne? Aber bitte, dann tu’s doch!
„Na ja, aber wie komm ich jeden Tag nach Pörtschach? Ich wohn‘ doch viel zu weit weg!“, sagst Du.

Wir sagen: „Kein Problem! Wir haben natürlich auch Personalzimmer, in die Du völlig kostenlos einziehen kannst. 10 min zu Fuß vom Strandbad entfernt, gleich in der Nähe von coolen Mountainbike-Strecken und selbstverständlich auch nicht weit von Bus und Bahn. Die Wörthersee-Region bietet jede Menge Spaß. Sie ist eigentlich das Paradies schlechthin – und wir sind mitten drin.“

Der Wörtherseebäck
Nein, keine Angst. Du musst nicht jeden Tag in die Arbeit rudern.
„Ja, alles schön und gut. Aber … ich bin ein Mädchen.“, sagst Du.

„Na und?“, sagen wir. „In unserer Backstube arbeiten Frauen und Männer gemeinsam. Die Zeiten, als der Beruf des Bäckers nur für muskelbepackte Kraftkerle in Frage kam, sind längst vorbei. Aziza, Ilse, Yvonne und Vanessa sind beste Beispiele dafür. Und wir freuen uns sehr über ein bissl Anmut in der Bäckerei ;-). Also, hast Du das Zeug zur BÄCK-WOMAN?

Aziza in Action
Schon längst keine reine Männersache mehr – der Beruf des Bäckers
„Hmmm. Aber ich will doch nicht mein Leben lang Semmeln backen!“, sagst Du.

Wir sagen: „Na, das hoffen wir aber auch! Weißt Du eigentlich, wie vielfältig der Beruf des Bäckers ist? Wie herausfordernd es ist, tagtäglich mit lebendigem Gut zu arbeiten, auf das man sich immer wieder neu einstellen muss? Ganz traditionell, ohne Fertigmischungen und mit viel Know How. Weißt Du wie befriedigend es ist, etwas Neues zu entwickeln, das allen so richtig gut schmeckt – mit Suchtfaktor! Einen Brot O’Typ sozusagen? Nein? Dann schau es Dir einfach mal an! Schnuppern ist jederzeit möglich!“.

Handsemmel-Action
So leicht ist es nicht, das Handsemmel-Wirken – aber natürlich backen wir auch noch was anderes
„Kann ich das alles wirklich schaffen?“, fragst Du.

Wir sagen: „Klar schaffst Du das! Und du bist niemals allein. Unsere Lehrlinge arbeiten fast immer im Team und helfen sich gegenseitig. Außerdem hast Du einen „Paten“ zu Seite, der sich besonders um Dich kümmert. Und selbstverständlich kannst Du jeden jederzeit fragen – Wir sind schließlich alle eine Crew und unterstützen einander!“

Peter und René
Willkommen im Team! Auch diese zwei Ex-Lehrlinge greifen sich gegenseitig unter die Arme.
„Und was, wenn ich in die weite Welt will? Was erleben?“, sagst Du.

„Na dann ist das ja genau das Richtige!“, sagen wir. „Mit Deiner Bäcker-Ausbildung in Österreich bist Du weltweit ein gefragter Joker im Gewerbe. Die Vielfalt, die wir hier an Brot und Gebäck haben, mutet in anderen Ländern wie ein Wunder an und sie werden Dich mit offenen Armen empfangen. Ein Artisan Baker nach dem anderen schießt in London, San Francisco und New York aus dem Boden – und alle machen das, was wir hier schon seit Jahrzehnten praktizieren: gutes Brot ohne Zusatzstoffe und mit traditionellen Herführungsmethoden. Also, auf in die weite Welt. Die warten auf Dich!“

Job und Travel
Willst Du Arbeit und Reisen verbinden? Nix leichter als das! (Foto: Getty Images – gefunden auf und verlinkt mit Pinterest)
„Und … naja …. was springt bei der ganzen Sache jetzt für mich finanziell raus?“, fragst Du.

Wir sagen: „Mensch, Du bist aber neugierig!

Aber bitte: Als Lehrling im ersten Lehrjahr kannst du lt. derzeit gültigem Kollektiv-Vertrag bereits mit ca. € 460,- Bruttolohn/Monat rechnen. Im zweiten Lehrjahr sind es brutto ca. € 590,-/Monat und im dritten rund € 840,-/Monat brutto. Damit Du Dir mehr darunter vorstellen kannst und eine Idee bekommst, was tatsächlich auf Dein Konto eingezahlt wird, geben wir Dir hier ein Beispiel: ein Lehrling im 2. Lehrjahr verdient inklusive Zulagen um die € 580,-/Monat netto.

Zusätzlich hast Du keine Mietausgaben und auch die Arbeitswäsche, die wir zur Verfügung stellen (und zu Mutti’s Freude sogar waschen!), kostet Dich lediglich € 25,-/Monat (diese Pauschale ist im obigen Rechenbeispiel übrigens bereits berücksichtig).
Für alle besonders Eifrigen, die im Jahreszeugnis nur 1er und 2er haben, gibt’s als Draufgabe einen einmaligen Bonus von € 100,-/Jahr.

Und übrigens … in einer Bäckerei ist noch niemand verhungert ;-).“

Sparschwein
Und wie schaut’s in Deinem Sparschwein aus? (Foto: DaWanda – gefunden auf und verlinkt mit Pinterest)
„…..Also gut!!“, sagst Du.

Was erwartet Dich nun konkret?

Zuerst einmal gehen wir es langsam an. Der erste Monat ist für Dich eine Eingewöhnungsphase, in der Du Dich mit dem ungewöhnlichen Tagesrhythmus vertraut machst, Dich in der Backstube orientieren lernst und auch schon einiges über die Rohstoffe erfährst, die wir verwenden.
Von Anfang an übernimmt ein erfahrener Bäcker die Patenschaft, das heißt er ist Dein erster Ansprechpartner wenn Du Fragen hast oder es Probleme gibt, die Dir am Herzen liegen. Natürlich sind aber alle im Team für Dich da, wenn Du was brauchen solltest.

Während Deiner Ausbildung durchläufst Du alle Stationen in der Backstube. Angefangen bei der Tafel, an der der Teig seine Form bekommt und Du schon bald mitarbeiten kannst, über die Arbeit am Ofen bis hin zum Mischen der Teige bist Du überall mitten im Geschehen dabei.

Ein Tag pro Woche ist für die Theorie reserviert. Da heißt es die Schulbank drücken und auch so „unnotwendige“ Gegenstände, wie Englisch zu lernen. Aber halt Dich nur dran, wer weiß, wo Du in Zukunft arbeiten wirst! Südafrika? Australien? Ah … und den Bonus nicht vergessen 😉

Engagierte Lehrlinge haben auch die Möglichkeit in andere Betriebe hineinzuschnuppern. Wir sind mit zahlreichen Bäckereien in Deutschland und Österreich verbunden und organisieren gerne einen Lehrlingsaustausch für Dich. Ab dem dritten Lehrjahr gibt es auch die Möglichkeit, sich mit anderen Jugendlichen zu messen: Landes- und Bundeslehrlingswettbewerbe sind eine anerkannte Plattform dafür.

Lust auf Lehre
Und? Wie schaut’s aus? Lust bekommen?

Auf jeden Fall bieten wir Dir einen der innovativsten Bäckereibetriebe Österreichs als Ausbildungsplatz, höchst qualifizierte „Lehrmeister“, eine Chance, Dich vielleicht sogar einmal selbständig zu machen, kreativ zu sein und mit Deiner Hände Arbeit etwas zu erschaffen. Und das alles inmitten einer Wahnsinns-Crew, in der jeder Einzelne mit Leidenschaft und Freude seinem Beruf nachgeht.

Ehrlich gesagt – was gibt es Besseres?

Also: Hast Du das Zeug zum BÄCK-MAN?

Interessiert? Dein Ansprechpartner: Martin WienerroitherMobil: 0664 1005170, Email: martin@wienerroither.com

Wir freuen uns auf Dich!

PS: Übrigens – gerne nehmen wir auch immer wieder Konditorlehrlinge bzw. Lehrlinge im Verkauf (Einzelhandel) auf.

Statistik: 
5.3K
Aufrufe
|
66
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar