Krampale mä mä…

Semmelkrampusse vom Wienerroither - ma guat!
Alle Jahre wieder

Nicht nur das Christkind kommt jedes Jahr pünktlich zu Weihnachten, nein auch auf den Besuch von Nikolo und Krampus in der Adventszeit können wir uns getrost verlassen.

Die zwei sind ein eingespieltes Team
Die zwei sind ein eingespieltes Team (quelle: Wikimedia Commons)
Bischof Nikolaus von Myra

Der Heilige Nikolaus ist dabei ein gern gesehener Gast bei allen Kindern, bringt er doch – außer vielleicht ein paar Ermahnungen – vorwiegend kleine Geschenke und Süßigkeiten mit. Seine Herkunft ist den meisten unter uns bekannt. Als Bischof von Myra lebte das historische Vorbild das heutigen Sankt Nikolaus Ende des dritten und Anfang des vierten Jahrhunderts n. Chr. in Kleinasien, etwa 100 km südwestlich von Antalya. Um sein Leben und Wirken ranken sich zahlreiche Legenden. Sicher ist, dass Bischof Nikolaus während der Christenverfolgungen im Jahr 310 gefangengenommen und gefoltert wurde und dass er sich Zeit seines Lebens besonders der Armen annahm – sein ererbtes Vermögen verteilte er großzügig an die, die in Not waren.

Heiliger Nikolaus von Myra
Der Heilige Nikolaus vollbringt das sogenannte „Kornwunder“ (quelle: Wikimedia Commons)
Der Nikolaus

Aus dieser Großzügigkeit des Heiligen Nikolaus rührt auch der Brauch, Kinder mit kleinen Gaben zu beschenken. Ursprünglich waren dies Nüsse, Mandarinen, Äpfel und Lebkuchen – da und dort auch ein spezielles Gebildbrot aus Germteig.

Die "gute alte Zeit"
Die gute alte Zeit? – Nikolo und Krampus-Besuch 1896  (quelle: Wikimedia Commons)
Krampus & Co

Begleitet wird der Heilige von eher furchteinflößenden Gehilfen – bei uns sind dies die Krampusse, die zwar mit den Perchten verwandt sind, aber nur in Verbindung mit dem Nikolausbrauchtum vorkommen. Sie jagen oft schon am Vorabend des Nikolaustages wie eine Wilde Jagd durch Dörfer und Städte, bevor sie vom Nikolo „gezähmt“ werden.

Den Nikolaus und seinen dunklen Gehilfen gibt es schon seit langer Zeit
Der Nikolaus und sein dunkler Gehilfe waren schon unseren Großeltern und Ur-Großeltern bekannt.

 

Krampus in den 50er Jahren
Krampus in den 50er Jahren (quelle: cultofweird.com)

Zur Ausstattung eines Krampusses  in unserer Gegend gehören traditionell die folgenden Utensilien:

  • Ein Mantel bzw Anzug aus Schaf- oder Ziegenfell
  • Eine kunstvoll geschnitzte Holzmaske („Lårvn“) aus Zirben- oder Lindenholz mit echten Hörnern von Widdern, Steinbock oder Ziegenböcken.
  • Schwere Kuh- oder Balkenglocken, sogenannte Rollen, die am Gürtel getragen werden und einen Höllenlärm machen. Auch Ketten gehören zur Orchestrierung im Krampusorchester.
  • Ein Rossschweif oder ein Kuhschwanz
  • Eine Weidenrute
  • Eine Kraxn, die auf dem Rücken getragen wird und in die der Sage nach die bösen Kinder gesteckt werden.
Sehr schöne stilisierte Krampuskarte
Sehr schöne stilisierte Krampuskarte (quelle: Mundieart)

Eine ganze Krampus-Gruppe zusammen mit Nikolaus und eventuellen anderen Begleitern, wie z.B. einem Engel, wird als Pass bezeichnet. Besonders im Gasteiner Tal ist der Brauch weit verbreitet: 80 bis über 100 Passen sind dort am 5. und 6. Dezember von Haus zu Haus unterwegs.

Wehe wenn sie losgelassen...
Wehe wenn sie losgelassen… (quelle: truthsayer.info)

 

Krampus beim Lauf in Pörtschach direkt an der Promenade
Krampus beim Lauf in Pörtschach direkt an der Promenade  (quelle: Wikiemedia Commons, foto: Johann Jaritz)

 

Feuer gehört einfach dazu
Feuer gehört einfach dazu  (quelle: truthsayer.info) 

 

Krampuslauf
Krampuslauf im wahrsten Sinne des Wortes  (quelle: truthsayer.info)

Bei uns hat es sich in den letzten Jahren eingebürgert, die Krampusgruppen in riesigen Umzügen zu bestaunen, die oft schon zwei bis drei Wochen vor dem eigentlichen Nikolotag stattfinden. Besonders bekannt sind dabei die Läufe in Villach und Klagenfurt.

Am Krampus-Abend selbst ist es heutzutage gar nicht mehr so leicht, einen Krampus zu entdecken.

Aber sollten Sie sich doch nach einem Krampus sehnen und Schwierigkeiten haben, einen zu finden, kommen Sie doch einfach bei uns vorbei.

Die Winze-Pass geht nämlich um…

Semmel- und Brioschkrampusse warten geduldig darauf, vernascht zu werden. Und auch andere kleine Köstlichkeiten rund um Nikolo und Krampus gibt es zur Auswahl. Süße Desserts, Sacherwürfel und herrlich adventliche Lebkuchen lassen Sie den Geschmack der Vorweihnachtszeit erleben, Vanillekipferl und Teegebäck verkürzen die Wartezeit auf den Nikolo.

"Warst Du wohl brav?"
„Warst wohl brav?“  (quelle: Wikimedia Commons)

Genießen Sie die Nikolo- und Krampustage und tauchen Sie ein in das reiche Brauchtum unserer Region. Angst brauchen Sie ja wirklich keine zu haben. Sie waren doch das ganze Jahr über brav …. oder?

Diesen Beitrag teilen....

Statistik: 
6.1K
Aufrufe
|
56
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar