Wienerroither feiert 80 Jahre Backhandwerk!

Statistik: 
2.9K
Aufrufe
|
5
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Um diesen Anlass gemeinsam mit Euch, unseren Kunden, auch gebührend zu feiern, öffnen wir also am Samstag, dem 14. Oktober 2017 von 13:00 bis 18:00 Uhr unsere Türen zum „Tag der offenen Backstube“ in Pörtschach am Wörthersee.

 

Zahlreiche Erlebnis-Stationen warten auf Dich und auch ein Online-Gewinnspiel darf natürlich nicht fehlen. Wir empfehlen Dir dringend, vorbeizuschauen. Wer das versäumt, ist selber schuld 😉

Und dieses Rahmenprogramm erwartet Dich bei unserem „Tag der offenen Backstube“:

Unsere sieben Erlebnis-Stationen:

 

Christoph - unser Brot-Experte

1 Brot – „der besten Dinge bestes …“

Schon mal einen Sauerteig gekostet? Wühle in den Gewürzen, bis die Hände duften und schau zu, wie unser knuspriges Brot entsteht…

Die Brot-Station entführt Dich in die Welt unseres traditionellen dunklen Brotes, das im Alpenraum bereits seit Generationen zu den Grundnahrungsmitteln zählt. Erlebe die Brotherstellung mit allen Sinnen und nimm das Ergebnis gleich mit nach Hause.

Ilse zeigt, wie man Brioschzöpfe flicht

2 Weißgebäck – „Handwerk“

Beobachte flinke Hände beim Handsemmel-Formen, Brioschzopf-Flechten, Zuckerreinkerl-Füllen, Dinkelwurzel-Kneten, Baguette-Wirken…

Beim Gebäck geht es hoch her. Hier wird der Teig in Form gebracht und für das Backen vorbereitet. Und Du bist mitten drin im Geschehen und umgeben von Meisterbäckern, die Dir Rede und Antwort stehen können. Sei mit dabei, und zwar in der ersten Reihe – fußfrei.

Bäcker, Bäcker, der da stand - wer ist der Schönste im ganzen Land?

3 Öfen – „Es geht heiß her!“

Staune über modernste Technik bei unserem Etagen-Ofen. Genieße den feinen Duft frisch gebackenen Brotes. Erlebe, wie entsteht, was du auch gleich darauf verspeisen darfst…

Gerade im Bereich der Ofentechnik hat sich natürlich viel getan, seit Martin I. Ende der 1930er-Jahre mit einem Gesellen, einem Lehrling und einem Dampfofen seine Arbeit begann. Dabei wurde heißer Dampf mittels Kohlenfeuerung erzeugt und in Rohren zum Backraum im Ofeninneren geleitet. Die Backfläche betrug damals gerade mal 8 m². Wie es heute so ausschaut beim Ofen, kannst Du ja am Samstag selber sehen…

Mmmmmhhhh - Krapfen!

4 Krapfen – „ Ma guat!“

Wie kommt die Marmelade in den Krapfen? Entdecke das Geheimnis unserer lockeren, flauschigen Faschingskrapfen und lege selbst Hand an.

Im Jahre 1786 wird in der „Wiener Zeitung“ das Gewerbe der „Krapffenpacherinnen“ zum erstenmal erwähnt, und zwar in folgender Anzeige: „…In der Bayrischen Küchelbäckerei beim roten Turm in dem Haus zur Gans am Bergel Nr. 657, im Gewölbe zur Bayrin genannt, sind Krapfen täglich warmer zu bekommen. Gefüllte, das Stück für 2 Kreuzer und ungefüllte für 1 kr, auf Bestellung auch solche für 3 kr….“

Unsere „Krapffenpacherin“ vom Dienst ist Yvonne. Sie zeigt Dir am Samstag, wie’s geht.

Süße Kunst - und süße Künstlerinnen!

5 Torten – „Süße Kunst“

Möchtest du einmal eine Marzipanrose formen? Bitte – hier gibt es die Gelegenheit. Hä? Was macht die Barbie in der Torte? Und wie geht das mit dem Air-Brushen? Auf jeden Fall ist Liebe zum Detail im Fokus.

Süße Kunstwerke verzaubern wohl jeden, der sie bewundert. Die Antwort auf die Frage, wie sie so präzise und delikat gemacht werden können, lässt einen oftmals nur mit einem ungläubigen Kopfschütteln zurück. Unsere Tortenkünstlerinnen sind beim „Tag der offenen Backstube“ natürlich ebenfalls vor Ort und geben Dir Einblick in ihre Geheimnisse. Gut aufpassen!

Teigspiele

6 Mehlspeisen – „Zum Zerstrudeln“

Auch Schaumrollen brauchen Lockenwickler. Lies die Zeitung doch heute einmal durch den Teig hindurch, triff unsere Schlingel der besonderen Art und koste, koste, koste, …

Die österreichische Mehlspeisküche ist ja weitum bekannt und viele Länder beneiden uns um so manches traditionelles Rezept. In unserer Konditorei zeigen wir Dir, wie das so ist, mit den unwiderstehlichen Käseschlingeln und worauf es beim Strudelteig-Ziehen vor allem ankommt – Kosten natürlich inklusive! Und so eine frische Schaumrolle ist ja auch nicht zu verachten …

Dein Plan für Samstag!

7 Glücksrad – „Hast du den Dreh raus?“

Hier kannst Du Dich mit einer Handbewegung zum Glückspilz küren und deinen Preis gleich mitnehmen. Toi, toi, toi…

Fang das Glück, halt es fest …. oder dreh es Dir einfach auf deine Seite! Auf unserem Glücksrad gibt es viele köstliche Preise, angefangen von einem Kornweckerl Deiner Wahl über Plunder, Brot und Reindling bis hin zu Deinem Frühstücksgebäck für 4 Sonntage gratis. Wir halten schon mal die Daumen!

 

Weitere Highlights

Aber das war noch nicht alles! Zusätzlich bieten wir Dir auch noch zahlreiche weitere Highlights, wie zum Beispiel die Wienerroither „All-You-Can-Pack-Box“, die Du gleich am Eingang erstehen und während deines Rundganges nach Lust und Laune befüllen kannst.

Wienerroither-Box

 

Für das leibliche Wohl sorgen unsere Lieferanten aus der Region, wie der Veldener Edel-Fleischer Goritschnigg, die Kaslab‘n aus Radenthein, die Norische Nudelwerkstatt, Obst und Gemüse Robitsch und Elke Schlederer-Oberhauser von Best of the Rest. Die Kärntner Mühle und Markus Tschischej aus Grafenstein mit seinen Sonnenblumen- und Kürbiskernen sind ebenso vor Ort und informieren persönlich über ihre Produkte.

Wie das so ist als Backman oder Frontwoman kannst Du an einem eigenen Karriere-Infostand erfahren. Wir laden Dich herzlich ein, die Gelegenheit beim Schopf zu packen und Dich hier aus erster Hand zu informieren.

Ein absolutes Muss ist unser Fotopoint mit dem „Sexiest Baker alive“! Verkleide Dich selbst als Bäcker, tauche Dein Gesicht in Mehl oder wirf Deinem Gegenüber eine Torte ins Gesicht und lass Deine Freunde über Social Media an diesem historischen Moment teilhaben.

Bäcker im Korb

 

Übrigens: Wenn Du Dein Bild vom „Tag der offenen Backstube“  unter Verwendung des Hashtags #maguat80 postest, nimmst du automatisch an unserem Online-Gewinnspiel teil und sitzt vielleicht bald mit Deinen Liebsten bei einem Luxus-Frühstück in unserem Café in Pörtschach. Ma guat!

Musikalisch unterhält uns Deejay Tomz an diesem Nachmittag.

 

Das Kärntner Landeswappen

Es ist uns eine besondere Ehre, dass uns im Zuge des „Tags der offenen Backstube“ auch das Kärntner Landeswappen verliehen wird. Wir freuen uns sehr.

Solche Ehrungen spornen uns an, unseren Weg weiterzugehen. Wir hoffen, Du bist mit dabei! Denn wir können noch so gut backen, das Wichtigste sind die Menschen, die das Gebackene dann auch genießen.

René erklärt den Mischplatz

Für alle, die’s interessiert:

Ein extra-kurzer Überblick über die Firmengeschichte

Wir sind ein Kärntner Familienbetrieb in dritter Generation, welcher auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück blicken darf.

Martin Wienerroither I. legte 1937 in Pörtschach am Wörthersee gemeinsam mit seiner Frau Marianne den Grundstein dazu und versorgte Anrainer, Hotellerie und Gastronomie mit Brot und Gebäck.

In zweiter Generation ist 1963 der älteste von vier Söhnen, Martin II., als Gesellschafter eingetreten. Er und seine Frau Helga übernahmen später das florierende Familienunternehmen und eröffneten auch die ersten Filialen in Klagenfurt.

Martin III., auch bekannt als „Bäck´vom Wörthersee“, versorgt heute mit dreizehn Filialen und 160 Mitarbeitern seine Kunden im Wörtherseeraum zwischen Klagenfurt und Villach mit frischen Backwaren und Produkten aus seiner Backstube.

Wir backen für Dich um die 120 verschiedene Produkte, inklusive saisonaler Gaumenfreuden. Dabei setzten wir auf Regionalität bei den Zutaten und verarbeiten z.B. pro Jahr 570 Tonnen Mehl der Kärntner Mühle, das sind gut 1,5 Tonnen täglich.

Was uns besonders am Herzen liegt

Unser Anliegen ist es, das Grundnahrungsmittel Brot als wertvolles Lebensmittel zu positionieren. Um Dich wieder näher an die Herstellung von Backwaren heranzuführen, eröffneten wir  2014 die erste Schaubäckerei in Kärnten, in der Du unseren Bäckern auf die Finger schauen kannst. Wir bieten auch einmal pro Monat eine BACK.WERK.STATT an, um das Bewusstsein für das Erlebnis „Backen“ zu vermitteln.

Um auch unsere Fans außerhalb des Wörtherseeraumes zu erreichen, haben wir auf unserer Homepage einen kleinen aber feinen Online-Laden eingerichtet und können nun den Geschmack Kärntens in Form des traditionellen Reindlings in die Welt schicken.

Der "Lieblingsbäcker"

 

Der Kontakt mit unseren Kunden ist uns wichtig. Vor allem Aug‘ zu Aug‘ in der Filiale natürlich, aber an der Online-Front sind Social Media dabei ein Weg, neue Berührungspunkte zu schaffen. Mit 10 Filialen auf Facebook, einem Blog, einen Youtube Kanal, Pinterest, und Google+ sollte für jeden unserer Kunden was dabei sein. Trotzdem erweitern wir gerade unsere Social Media Präsenz und sind nun auch neu auf Instagram vertreten.

So kannst Du auch erstmals den „Tag der offenen Backstube“ live auf Facebook und Instagram verfolgen.

Trotz laufender Modernisierung wird die 80-jährige Handwerks-Tradition gelebt und das Wissen an die Lehrlinge aus Bäckerei und Konditorei weiter gegeben. Und wie gesagt – auch Verkaufslehrlinge heißen wir herzlich willkommen.

Die Wienerroither's beim 77-Jahr-Jubiläum 2014

Wir sind eben einfach mit Leidenschaft Bäcker, Konditor und Gastgeber im Kaffeehaus und hoffen, Du fühlst das auch! Bis Samstag! Wir freuen uns auf Dich!

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Statistik: 
2.9K
Aufrufe
|
5
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar