Eine süß-saure Liaison direkt aus unserer Backstube

Sie sind wie füreinander geschaffen: die fruchtige säuerliche Ribisel (außerhalb Österreichs auch rote Johannisbeere genannt) und der himmlisch süße lockere Schnee. Bei uns gehen die beiden eine Liebesbeziehung ein – und zwar in Form unserer Ribisel-Baiser-Schnitte!

Frisch vom Blech: unsere Ribisel-Baiser-Schnitte
Mmmmhhh …. ganz frisch vom Blech: unsere Ribisel-Baiser-Schnitte

Um Euch ein wenig Einblick in die Herstellung dieser sommerlichen Mehlspeise zu geben, haben wir die einzelnen Arbeitsschritte in einem kurzen Clip festgehalten. Hauptakteurin – neben der Ribisel-Baiser-Schnitte – ist übrigens Eva Ortner, ihres Zeichens Tortenkünstlerin und Konditorin aus Leidenschaft.

Eva Ortner
Eva Ortner – sie liebt was sie tut und strahlt das auch aus

Aber nun zur Kurzbeschreibung: Eine Lage Mürbteig und ein Lage feinster Biskuit, verbunden mit einer dünnen Schicht Ribiselmarmelade bilden das Bett für die roten Vitaminbomben, die liebevoll mit dem Pinsel abgeliert werden. Herrlich flaumiger Eischnee – zubereitet mit Eiweiß, Zucker, Agar Agar und Läuterzucker – bedeckt die Beeren und wird vorsichtig abgeflämmt. Danach noch ein paar Knusperstreusel (=mit Caramelzucker überzogener Puffreis) drüberstreuen. Fertig.

So und nicht anders machen wir die himmlisch flockigen, unwiderstehlich köstlichen Ribisel-Baiser-Schnitten.
Wie Ihr seht – die Liebe steckt im Detail!

Ma guat? - dann bitte teilen!
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest20
Whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.