Hadnbriada – gemeinsam unschlagbar!

An einem stillen, äußerst idyllischen Waldrand am Radsberg wächst er, unser Bio-Hadn vom Odreihof. Und von diesem herrlichen Fleckchen Erde bringt er alles mit, was ein guter Hadn eben so braucht.

Martin im Hadnfeld
Martin und sein Hadn

Auf den Mund gefallen ist unser Hadn anscheinend auch nicht. Daher darf er sich hier gleich einmal selbst näher vorstellen:

Hadnblüte

“Gestatten, Hadn! Hadn von Raunig!

Ich will ja nicht angeben, aber ich bin sicher einer der Besten! Aufgewachsen auf einem 1A Feld am wunderschönen Radsberg. Waldrandlage, südseitig, mit exklusivem Blick auf den Hochobir! Traumhafte Ruhe, klare Luft – das Paradies eben! Ach und … meine hervorragende Bio-Qualität muss wohl nicht extra erwähnt werden!

Auf meinen Stammbaum bin ich übrigens sehr stolz, wurde unser Geschlecht doch schon vor 4600 Jahren in China urkundlich erwähnt. Eigentlich stammt unsere Familie also aus Asien. Meine Vorfahren schlossen sich allerdings den Tartaren und Sarazenen auf ihrer Reise von der Mongolei über die islamische Welt bis nach Europa an, wo sie sich im 14. Jahrhundert niederließen. Seither waren wir vor allem im südösterreichischen und slowenischen Raum in aller Munde. Kein Wunder – bin ich doch auch mit einem Quartier auf kargen Böden zufrieden und trotzdem unermesslich reich! …Reich an Kalium, Eisen, Kalzium, Magnesium, Kieselsäure und Vitaminen.

 Aber jetzt – genug geredet! Es ist höchste Zeit zum Kosten! Mahlzeit!”

Na, na, na … nicht ganz so eilig, lieber Hadn von Raunig. Zuerst möchten wir schließlich noch sehen, was der Wienerroither so aus dir zaubert!

 

Hadnbriada?

Was ist das denn???

Für alle unter Euch, die des Kärntner Dialektes nicht mächtig sind: Briada steht für Brüder und Hadn ist der Kärntner Ausdruck für Buchweizen. Dieses Pseudogetreide aus der Familie der Knöterichgewächse spielt  schon seit dem 15. Jhdt. traditionell eine wichtige Rolle in der Unterkärntner Küche.

Unsere Hadnbriada sind ein echt stårkes Gspånn und jetzt für kurze Zeit im Duo zu haben. Trotzdem: Jeder der zwei hat einen starken Charakter und damit auch seine ganz besonderen individuellen Qualitäten.

 

Der Erstgeborene – der Hadnstoppl

Hadnstoppl
Der Hadnstoppl vom Wienerroither – Unser Tipp: unbedingt kosten!!

Viele von Euch kennen ihn schon, hat er doch bereits vor längerer Zeit das Licht der Welt in unserer Backstube erblickt. Der Hadnstoppl ist ein feines Roggen-Hadn-Mischbrot. Nur mit Natursauerteig gelockert und weizenfrei ist er ein begehrter Kandidat für die Ernährungsbewussten unter Euch. Er hält sehr lange frisch, doch – keine Sorge – ist er in den meisten Fällen nach kurzer Zeit sowieso aufgegessen. 😉 Er hat eine gräuliche, besonders saftige Krume, in der der beigefügte Leinsamen gut erkennbar ist und – praktischerweise – kreisrunde Scheiben, die genau unter Euer Jausenwurstblatt passen.

Zutaten: Roggen, Hadn, Natursauerteig, Wasser, Leinsamen, Sesam, Salz … und sonst nix!

Hadnstoppl auf der Herbstmesse

Unser Hadnstoppl war heuer auch auf der Herbstmesse am Stand der Brothandwerker – Harald und Brigitte beim Verkosten

Uns schmeckt der Hadnstoppl besonders gut mit Butter und Honig, aber auch als feine Unterlage für einen kräftigen Weichkäse ist er sehr zu empfehlen.

 

Das Neugeborene – der Hadnkex

Hadnkex vom Wienerroither
Der neue Hadnkex ist köstlich, xund und glutenfrei! Ma guat!

Die Hadnkex (hochdeutsch: Buchweizenkekse) sind erst ein paar Wochen alt. Also nein, nicht die einzelnen Kekse, sondern die Idee und das Rezept. Selbstverständlich backen wir sie beinahe täglich, besonders jetzt wo sie als Teil der Hadnbriada besonders gefragt sind und ihr süß-herber Geschmack so herrlich zum Herbst passt.

Zutaten: Hadn, Rohzucker, Butter, Ei, Hirschhornsalz, Lebkuchengewürz, gehackte Haselnüsse, Schokolade.

Fällt Euch was auf? Ja! Genau!!!!! Da ist kein Klebereiweiß drin! Der Hadnkex ist glutenfrei!!! Eine Premiere auch für uns und endlich eine erlaubte Wienerroither-Verlockung für alle Genießer, die an Gluten-Unverträglichkeit leiden.

 

Zu guter Letzt – Wolfi und Willi

Wolfi und Willi
Wolfi und Willi – unsere Hadbriada – einfach die Besten!

Wir möchten uns noch ganz herzlich bei den beiden Testimonials Wolfi G. und Willi D. bedanken. Blutsbrüder sind sie nicht, aber ganz sicher Brüder im Geiste. Beide aus dem gleichen Holz geschnitzt und trotzdem jeder einzigartig. Und zusammen a echt stårkes Gspånn – wie die Hadnbriada eben.

Ma guat!

 

Ma guat? - dann bitte teilen!
EMAIL
Facebook
Google+
Twitter
YouTube
Pinterest
Whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.