Gemeinsam sind wir stark

Hier ein paar Tipps von Deinem Bäckermeister in Zeiten wie diesen:

Nun ist es auch bei uns soweit. Das Coronavirus hat Österreich endgültig erreicht und die Situation ist alles andere als alltäglich. Es heißt achtsam sein und sich an die Empfehlungen der Experten zu halten. Es heißt, die Geschwindigkeit zu drosseln und zurückzuschalten. Soziale Kontakte einzuschränken und die Zeit zu nutzen, sich selbst wieder näher zu kommen und das, was wirklich wichtig ist, vom Rest zu trennen.

Vor allem heißt es, ruhig zu bleiben und seinen Alltag neu zu organisieren. Und dazu gehören hauptsächlich ganz pragmatische Dinge wie Essen kaufen, über die wir sonst nie nachdenken mussten. Jetzt aber schon.

Daher möchten wir hier für Dich zusammenfassen, wie Du ganz einfach auch weiterhin zu gutem Bäckerbrot und -gebäck kommst.

1 – Unsere Öffnungszeiten:

Das Allerwichtigste zuerst: Wir haben als Lebensmittelgeschäft selbstverständlich für Dich geöffnet. Und zwar zu den folgenden Öffnungszeiten.

Ein Click aufs Bild bringt Dich direkt zu den aktuellen Öffnungszeiten all unserer Filialen!

Wir backen täglich Brot und Gebäck und versorgen Dich auch gerne mit Mehlspeisen, Bäckersnacks und Coffee-To-Go. Lediglich unsere Cafés müssen wir in der nächsten Zeit geschlossen halten.

2 – Unsere Zutaten:

Unser Mehl kommt zum größten Teil aus der Kärntner Mühle in Viktring.

Wie du vielleicht sowieso schon weißt, verwenden wir fast ausschließlich regionale Zutaten. Und davon haben wir – und auch unsere Zulieferer – noch genügend auf Lager. Daher mach Dir bitte keine Sorgen, dass uns das Brot ausgeht. Solange Mehl, Wasser, Salz und Sauerteig da sind, kann Dir gar nichts passieren.

3Hygiene & Arbeitsablauf:

Selbstverständlich achten wir als Lebensmittelbetrieb grundsätzlich auf Hygiene und waschen unsere Hände immer und immer wieder. Seife und Desinfektionsmittel haben wir vorrätig und unsere Mitarbeiter wissen genau, dass gründliches Händewaschen zum Beruf gehört.

Um unser Team zu schützen, arbeiten wir jetzt in mehreren kleineren Schichten, die sich bei der Ablöse auch niemals treffen. Und selbstverständlich sind die Produktions-, Vertriebs- und Verkaufsbereiche streng getrennt. So möchten wir sichergehen, dass unsere Mitarbeiter nur Kontakt zu einer sehr kleinen Zahl an Kollegen haben und die Ansteckungsgefahr damit so gut wie ausgeschlossen wird.

4 – Dein Einkauf:

Wie schon gesagt, bieten wir Dir nach wie vor eine große Auswahl an Backwaren an. Auch die wichtigsten Milchprodukte, Eier, Honig, Marmelade und einige Wurstspezialitäten kannst Du in unserer Kühlvitrine finden.

Telefonisch vorbestellen garantiert Dein Lieblingsbrot!

Gerne kannst Du uns auch unter 04272 2261 täglich von 7 Uhr früh bis 18 Uhr anrufen, um Deine ganz spezielle Kundenbestellung für den nächsten Tag abzugeben. Wir reservieren Dein Wunschgebäck für Dich. Damit stellst Du sicher, dass Du auch ganz bestimmt Dein Lieblingsbrot erhältst.

5Bankomat-Zahlung:

In all unseren Geschäften gibt es die Möglichkeit, bargeldlos mit der Bankomatkarte zu bezahlen. Bitte nütze dieses Angebot. So vermeidest Du Wechselgeld und verringerst den Kontakt mit anderen.

Bargeldlos zahlen - beim Wienerroither ist das möglich!

6 – Die Lagerung von Brot und Gebäck:

a) Einfrieren und Auftauen:

Falls Du doch für Dich entschieden hast, mehr Brot als üblich auf Vorrat zu kaufen, empfehlen wir Dir, es noch frisch einzufrieren. Portioniere es in Größen, die für Deinen Verzehr optimal sind, und verpacke es luftdicht, um Austrocknen zu verhindern.

Schwarzbrote solltest Du über Nacht langsam bei Raumtemperatur auftauen lassen. Für Weißbrote und Kleingebäck gilt: für 10 bis 20 min (je nach Größe des Gebäcksstücks) ebenfalls bei Raumtemperatur vortauen lassen und 3 bis 7 min (wiederum je nach Größe) bei 180 ° C bis 200 ° C im Ofen kross backen. Einige Minuten mit einem Tuch beeckt im Körberl stehen lassen und dann sofort servieren.

Nochmaliges Einfrieren ist nicht ratsam.

b) Richtiges Lagern von Brot:

Aber auch, wenn Du keinen Platz zum Einfrieren hast, kannst Du mit der richtigen Lagerung Dein Brot sehr lange frisch halten. Am besten eignet sich dazu ein durchlüfteter Brotbehälter aus Holz oder Ton, den Du regelmäßig mit Essigwasser reinigen solltest, um Schimmelbildung zu vermeiden. Die Raumtemperatur sollte nicht zu sehr schwanken.

Eine Brotdose aus Zirbenholz wirkt antibakteriell und hält das Brot lange frisch

Ach ja … der Kühlschrank ist übrigens gar kein guter Platz für Dein Brot.

Brot und der Kühlschrank vertragen sich gar nicht!

7 – Unser Online-Shop:

Solltest Du zu einer der Risikogruppen gehören oder einfach nicht gerne in ein Geschäft gehen, gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit, unseren Online-Shop zu benutzen.

Hier gehts zum Wienerroither Online-Shop
Click auf das Bild und gelange direkt in unseren Online-Shop. Garantiert virus-frei!

Hier haben wir eine kleine Auswahl an Brot, pikanten Cräckern, Keksen und Reindlingen im Angebot. Du bestellst direkt in unserem Online-Shop – am besten vor Sonntag, 18 Uhr. Wir schnüren Dein Packerl und schicken es per Post. Unsere Versandtage sind: Montag bis Mittwoch.

8Danke!

Last but not least ist es uns ein Bedürfnis, unserem fantastischen Team Danke zu sagen. Sie sind unser Fels in der Brandung und wir können uns zu 100 % auf sie verlassen. Auch – ja besonders – in Zeiten wie diesen!

Gemeinsam sind wir stark. Und wenn wir jetzt zusammenhalten, aufeinander aufpassen und unsere eigenen Bedürfnisse etwas zurücknehmen, werden wir es schaffen, dem Virus die Stirn zu bieten. Davon sind wir überzeugt.

Vielen Dank für Euer Mittun!

Ma guat? - dann bitte teilen!
EMAIL
Facebook
Pinterest
INSTAGRAM
Whatsapp

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.